Erfolgsgarantie auf Weißfisch im Sommer – Angeln im Sommer 2020

Vorwort

Moin! Heute nehme ich euch mal mit und erkläre wie ich mit der Feederrute in den warmen Sommermonaten ganz leicht an den Fisch komme. Neben meiner Ausrüstung und Montage stelle ich euch meine Futtermischungen und Köder vor. Zudem erfahrt ihr wie ich eine gute Futterstelle im Kanal ausmache und diese befüttere.

Ein schöner Brassen gefangen am Ems Jade Kanal

Was ist Feedern?

Feedern ist grob gesagt die Angelei mit Futterkorb (to feed = füttern). Der Korb wird oberhalb des Vorfaches befestigt um so das Anlockfutter nach dem Auswurf direkt beim Hakenköder zu haben. Diese Angelei wird auf Grund betrieben.

Es gibt zig Möglichkeiten und Variationen zu Feedern. Hier stelle ich euch meine Lieblingsvariante vor.

Meine Ausrüstung

Rute

Zum Feedern benutze ich am liebsten eine Pickerrute. Ich fische zur Zeit die Black Magic Competition – Bomb II von Browning. Sie ist 3,30 m lang und hat ein Wurfgewicht von 80 Gramm.

So ist der Platz vor meinem Stuhl aufgebaut

Die Spitze mit „1 oz“ ist recht weich und zeigt so die kleinsten Zupfer an auch wenn sich der Futterplatz über 50 m weit weg befindet. Es bedarf also hier keiner Glocke oder Pieper. Der Bügel wird geschlossen und die Spitze auf etwas Spannung gebracht.

Ich lege mir die gespannte Rute auf zwei Rutenständern ab und platziere diese in Greifweite. Wenn die Spitze zuckt ist nämlich ein schneller Anhieb gefragt.

Rolle

Ich nutze die I-Cor Spin F 2500 von Cormoran. Die Rolle hat eine Frontbremse, die aber bislang eher selten zum Einsatz kam, da die Rute kurze Fluchten schon perfekt abfedert. Die Rolle fasst gute 150 Meter Schnur.

Schnur

Ich nutze zum Feedern eine geflochtene Schnur und schalte davor eine drei Meter lange monofile Schlagschnur. Das Geflecht überträgt den kleinsten Zupfer auf weite Entfernung. Die monofile Schlagschnur nutze ich um eine Schlaufenmontage zu binden. Zudem federt sie beim Drill die Fluchten etwas ab.

Futtereimer

Futtereimer mit Zwischeneimer und Sieb

Ich habe einen Futtereimer mit Zwischenschale der Marke Browning. Der Eimer hat ein Fassungsvermögen von 30 Litern. In den Eimer fülle ich zu Hause vor ab meine Futtermischung was ich am Wasser nutzen möchte.

Am Wasser fülle ich mir ein wenig in die Zwischenschale und gebe dort erst neben dem Wasser auch Maden und Mais hinzu. Falls ich mehr Futter benötige fülle ich einfach etwas aus dem großen Eimer nach.

Feederkörbe

Ich nutzte im Sommer relativ große Feederkörbe. Die Fische fressen sehr viel und daher muss auch viel Futter an den Platz. Da ich kaum weiter als 30 m werfen muss reichen Gewichte bis zu 40 Gramm vollkommen aus.

Drei unterschiedliche Futterkörbe bis 40 Gramm

Haken

Im Sommer dürfen es ruhig etwas größere Haken sein. 12er Brassenhaken oder Rotaugenhaken bringen mir immer Erfolg. Die Vorfachlänge variiert zwischen 60 cm und 80 cm Länge.

Meine Lieblingsmarken sind hier Gamakatsu und Owner.

Langer Kescher

Für Friedfische eignet sich besonders gut ein langer Kescherstab mit rundem Kescherkopf. Mein Kescherstab ist über 3 m lang. So kann ich bequem vom Stuhl aus die Fische ohne Probleme keschern.

Die Fische können schnell mit einem langen Kescherstab eingenetzt werden

Montage

Wie schon erwähnt fische ich die sogenannte Schlaufenmontage. Diese Montage hat zwei große Vorteile. Sie zeigt die Bisse zuverlässig an, egal in welche Richtung der Fisch abzieht. Auch vorsichtigen Zupfer zeigt diese Montage konsequent an. Zudem ist diese Montage nahezu verwicklungsfrei.

Hier seht ihr ein Video, bei dem die Montage erklärt und gebunden wird: Schlaufenmontage binden

Ein schöner 50+ Brassen, der mit Hilfe der Schlaufenmontage gefangen wurde

Gewässer und Bereiche

Im Sommer gehe ich gerne an tiefere und etwas breitere Kanäle – nicht weil ich im tiefen Bereich angeln möchte, sondern weil es dort mehr und größere Fische gibt als in kleineren Gräben.

Das Knockster Tief ist eines meiner Favoriten wenn es auf Brassen im Sommer geht

Ich bringe meine Montage stets am gegenüberliegenden Ufer aus. Meist liegt der Köder dann nur maximal drei Meter oder weniger von der Uferbefestigung entfernt. Die Brassen und auch andere Fischen gehen an den Kanten auf Nahrungssuche. Daher ist dort der perfekte Ort für einen Futterplatz.

Knapp vor den Bäumen liegt die Montage

Bevor ein Köder an den Haken kommt füttere ich erst einmal 7-10 Körbe Futter an. Das ist wichtig, damit die Fische schon auf den Platz aufmerksam werden. Im Idealfall sind schon einige Fische am Platz, wenn man den ersten beköderten Wurf macht. Ich habe es dann schon oft erlebt, dass der Köder schon genommen wird bevor ich die Rute überhaupt abgelegt habe.

Tipp: Schnurclip

Nach dem ersten Wurf an meinen gewünschten Spot hänge ich die Schnur in den Schnurclip der Rolle ein. So kann ich immer wieder auf die gleiche Entfernung werfen. Das ist sehr wichtig, denn der Futterplatz muss bei jedem Wurf wieder möglichst genau getroffen werden.

Angst, dass ein extrem großer Fisch einsteigen und Abreißen könnte habe ich nicht. In sechs Jahren Feedern habe ich noch nie einen Fisch verloren, weil er zu stark war.

Auch mit Schnurclip kein Problem: Mirco mit einem guten Brassen

Futter und Köder

Futtermischungen

Ich passe die Farbe des Futters stets dem Gewässergrund an. Wenn ich ein einem Kanal mit dunklem Boden fische, dann wähle ich ein schwarzen bzw dunkles Futter. Fische ich in einer Kieskuhle mit sandigem Boden wähle ich ein helles Futter.

Im Sommer arbeite ich immer mit Partikeln im Futter. In vielen Fertigmixen sind bereits grobe Partikel vorhanden. Das können bunte Teile sein oder auch Getreidestückchen.

Zusätzlich bringe ich immer noch eine Dose Mais, einzelne Maden und Caster mit ein. Der Maisgeruch lockt die Weißfische zusätzlich an den Platz und die Maden bringen ein bisschen Leben auf den Platz.

In unseren dunklen Kanälen greife ich auch zu dunklen Mischungen

Hakenköder

Als Köder kommen erst immer Maden zum Einsatz. Insbesondere Güstern und Rotaugen beißen darauf gerne. Nach einiger Zeit packe ich ein Stück Wurm mit auf den Haken. Hier kommen dann meist die besseren Fische wie Brassen zum Vorschein.

Mais, Maden und Caster sind auch im Sommer ein Fischgarant

Wenn Mais mit ins Futter gemischt wurde sollte man auch unbedingt den Mais als Köder versuchen. Mais ist im Sommer einer der absoluten Topköder. Hier werden neben Rotaugen auch Alande und dicke Brassen gefangen.

Mais-Made.Mix bringt oft die größeren Fische ans Band

Tricks und Tipps

Füttern im Intervall

Um den Platz unter Futter zu halten, hole ich die Montage alle 10 Minuten wieder ein und bringe sie mit neuem Futter wieder aus. So halte ich die Fische am Platz und locke immer wieder Neue an.

In der Regel finden sich zunächst die kleineren Weißfische am Platz ein. Nach längerem Füttern kommen dann auch die Brassen an den Platz.

Valle mit einem 50er Brassen

Futter in Portionen behandeln

Maden, Caster oder Mais vergammeln relativ schnell, so das man das behandelte Futter nach der Session entsorgen muss. Daher gebe ich einen kleinen Teil des Futters in den Zwischeneimer um dort Mais usw hinzu zugeben. Den Großteil des trockenen unbehandelten Futters lasse ich im großen Eimer, damit ich das bei einer nächsten Session wieder verwenden kann.

Caster für Alande

Wer es auf Alande abgesehen hat sollte viel mit Castern arbeiten. Nicht nur das Futter sollte gespickt mit Castern sein, sondern auch als Hakenköder sollten diese zum Einsatz kommen.

Schlusswort

Es schmerzt mich immer wieder, wenn ich in den öffentlichen Netzwerken lese, dass Angler im Sommer als Schneider nach Hause gehen. Just jetzt im Sommer fressen die Fische am meisten… egal wie heiß es ist. Rotaugen, Brassen oder Güstern sind immer und überall zu fangen in unseren ostfriesischen Gewässern.

Hier noch ein 51er Brassen, der vor den Bäumen gebissen hat

Ich hoffe ich konnte euch den Einen oder Anderen Tipp mit auf den Weg geben um eure Fänge zu maximieren. Würde mich freuen, wenn ihr ein Feedback auf Facebook oder Instagram da lasst.

Links

Meine Facebookseite: https://www.facebook.com/angelninostfriesland/

Instagram: angeln_in_ostfriesland

Youtube: KaulbarschTV

Hier findet ihr die Angelkollegen: Facebook und Instagram

Gallerie

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s