Angeln am Norder Tief – Angeln im Juni 2015

Spinnfischen in Großheide

Vorletzte Woche habe ich, wie ihr vielleicht gelesen habt, zwei meiner Ruten kaputt gemacht. Das gab mir den Anlass mich mal wieder in einem Angelshop sehen zu lassen. Ich entschied mich für Wessels in Moordorf und kaufte prompt zwei neue Ruten. Eine leichte Spinnrute und eine Winklepicker (beide von Shimano). Dazu kam noch das übliche Kleinzeug und Köder.

20150625_170711

Am Donnerstag abend hatte ich dann ein wenig Zeit die neue Spinnrute zu testen. Dies tat ich an einem See in Großheide an dem ich die letzten Jahre immer wieder Barsche erfolgreich spinnen konnte. Willow ließ sich auch nicht lumpen und schloss sich mir an. Wir sind zusammen ein mal um den ganzen See gestiefelt und haben sämtliche Spots befischt. Bei mir tat sich mal wieder nichts. Wilko hingegen konnte immerhin einen kleinen Zander auf einen silbernen Wobbler fangen. Das war auch der erste den er jemals fangen konnte. Nachträglich nochmal „Petri“ Willow!

IMG-20150628-WA0014
Willows erster Zander. Dickes Petri

Allround am Norder Tief

Am Samstag abend bei Grill und Bier entschieden wir uns am nächsten Tag mal das Norder Tief zu beangeln. Weil wir jeder eine Rute mit Köderfisch bestücken wollten, sind wir noch auf die Schnelle an die Abelitz gefahren. Im Halbdunkeln konnten wir noch ein paar Fische mit der Senke fangen.

Am nächsten Morgen trafen wir um 11:00 Uhr bei strahlendem Sonnensschein am ausgesuchten Spot ein. Da die Angelstellen recht klein waren saßen wir gute 30 Meter auseinander. Wilko hatte sein Plätzchen an einem kleineren Nebenkanal, während ich das wesentlich breitere Norder Tief beangelte. Köder waren wie üblich Maden auf den Feederruten, eine Wurmrute und eine mit Köderfisch.

20150628_103441
Spinner geht immer. Willow gibt alles

Unsere Wurmruten wurden wie so oft in diesem Jahr kalt gelassen. Auch auf Köderfisch konnten wir bis auf einen Zupfer keine Bisse vermelden. Aber auf Made lief es mal wieder prächtig. An Willows Spot hatten sich die Rotaugen eingenistet. Biss um Biss ging es zu. Am Ende des Ansitzes brachte Willow es trotz diverser Fehlbisse auf über 20 Plötzen. Bei mir waren es eher kleine Brassen und Güstern.

20150628_140454
EIne kleine Güster aus dem Norder Tief

Das Wetter schlug ab 14:00 Uhr langsam um und es wurde windig und regnerisch. Also packten wir bis auf Spinnrute und Kescher alles ein. Wer etwas fangen sollte war von vornherein schon fast klar. Auf den Ondex Spinner von Willow fiel ein etwa 40 cm großer Hecht herein. Zur gleichen Zeit habe ich mit meinem Ondex zwei Teichmuscheln gehakt…! Scheinbar waren die Muscheln im Wasser geöffnet und haben sich dann geschlossen als der Spinner auf Sie traf.

20150628_151507
Doppeldrill?

Wir warfen noch etwa eine halbe Stunde unsere Ruten aus bis das Wetter uns dann zu ungemütlich wurde. Der Tag hat schon spaß gemacht.

20150628_155028

6 Gedanken zu “Angeln am Norder Tief – Angeln im Juni 2015

  1. Dittsche Arsch

    Gibt es eigentlich in Ostfriesland noch andere Fische als nur die scheiss Brassen, die auch ohne dem BVO dort leben würden ? Hab noch nie in so beschissenen Gewässern geangelt wie in Ostfriesland. Absolut tote Drecksgewässer. Ihr solltet Euren Vorstand des BVO rausschmeissen…

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s