Start in die Raubfischsaison – Angeln im Mai 2015

Am 01. Mai wurde dieses Jahr innerhalb der Gewässer des BVO Emdens die Raubfischsaison eröffnet. Hecht und Zander durften zuvor vom 01. Februar bis zum 30. April nicht bejagt werden, um diese nicht bei ihrem Laichgeschäft zu stören.

Beginnen möchte ich diesen Bericht aber mit einem Friedfischansitz vom 27. April am Alten Greetsieler Sieltief.

altes greetsieler sieltief2
Kreuzung Altes Greetsieler Sieltief und Abelitz in der Panorama-Ansicht

Früh morgens machte ich mich an meinem ersten Urlaubstag auf, um mir ein paar Gewässer im Bereich Loppersum anzusehen. Mein erstes Ziel war das Alte Greetsieler Sieltief. Nachdem ich einige gute Angelstellen ausgemacht hatte, ließ ich mich an einem Dreisprung nieder, um mein Glück mit der Feederrute zu versuchen. An dieser besagten Stelle fließt die Abelitz in das Tief. Das Angeln auf Grund erwies sich durch die Gegenstände im Tief allerding als schwierig. Ich verlor ein paar gute Fische im Drill, sowie einen Feederkorb. Nichts desto trotz konnte ich ein paar kleine Brassen mit dieser Methode überlisten. Durch den spontanen Angeltrip fehlte mir im Anschluss die Zeit, um mir weitere Gewässer anzusehen.

Brasse AGS
Kleine Brasse aus dem alten Greetsieler Sieltief

Start in die Raubfischsaison

Am 01. Mai trafen Willow und ich uns um 10:00 Uhr beim Moormuseum bei Moordorf, um am Abelitz-Moordorf-Kanal den Hechten nachzustellen. Nachdem sich kein Interessent für unsere Köder gefunden hatte, packten wir unsere Spinnruten wieder ein, um zum Ems-Jade-Kanal bei Westerende-Kirchloog zu fahren. Beangelt haben wir die Brücke an der Hauptstraße, sowie die Einmündung des Ringkanals. Hier trafen wir auf zwei Angler, welche schon einen kleinen Hecht verbuchen konnten. Ein paar Minuten später schnappte ein Räuber auch wieder beherzt an deren Blinker zu, konnte sich aber in letzter Sekunde vorm Kescher noch loswinden.

Wilko Ringkanal
Wir befischten den Ringkanal – leider kein Fischkontakt

Wir blieben bis auf einen kurzen Anfasser allerdings von Bissen verschont und zogen weiter Richtung Ihlowerfehn. Dort beangelten wir den Ihlowerfehnkanal und den Reiherschloot. Mit feinen Ködern versuchten wir die Räuber aus den Seerosenfeldern zu locken. Dies wollte uns aber nicht gelingen. Auch am kleinen Wasserfall am Reiherschloot blieben wir ohne Aktion an der Rute.

Reiherschloot
Auch die Barsche in diesem flachen Gewässer wollten nicht

Nach vier Stunden Werfen machte sich langsam die Resignation breit. Trotzdem gaben wir noch nicht „klein bei“ und fuhren zum Auricher Hafen. Nach weiteren stillen 45 Minuten ließen wir es dann bleiben. Weder Wobbler, noch Spinner, noch Gummi waren erfolgreich. Wir haben zwar Köder in allen Farben, Formen und Größen angeboten, doch die Fische haben wir nicht gefunden.

Wenn es wärmer wird, sind auch wir bestimmt erfolgreicher.

2 Gedanken zu “Start in die Raubfischsaison – Angeln im Mai 2015

  1. Jan Kloeterhannes

    Mein Gott, Ihr habt ja offensichtlich nur Null-Nummern in Ostfriesland. Was ist das denn bloß für ein scheiss Verein dieser BVO ???? Was machen die denn bloß mit Euren Mitgliedsbeiträgen. Ihr fangt ja nur noch Köderfische und sonst gar nichts…

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s