Den Schleien auf der Spur – Angeln im März 2015

Am 21.03.2015 hatten wir uns vorgenommen gezielt Schleien zu beangeln. Die Topjahreszeit um diese Fischart zu beangeln ist der Frühling. Die Bedingungen waren in der letzten Woche sehr gut: Wassertemperatur 8° C, Sonnenschein und wenig Wind.

Am Mittwoch beim gemütlichen Allround-Angeln an der Abelitz haben wir uns dann einen Schlachtplan überlegt, wie und wo wir die grünen Schleicher am ehesten fangen könnten. Wir entschieden uns für den Ihlowerfehnkanl, den ich mir zuvor bereits angesehen hatte.

Abelitz
Die Abelitz fließt durch Südbrookmerland

Gefangen haben wir an diesem Tag ein paar Rotaugen und die erste Rotfeder des Jahres.

Donnerstag nach der Arbeit fuhr ich nochmal zum Ihlowerfehnkanal, um uns schonmal ein schönes Plätzchen zu suchen und um etwas anzufüttern. Da gründelnde Fische sehr aktiv waren, wollte ich in der Abenddämmerung mal mein Glück versuchen. Also warf ich mein Madenbündel direkt an eine der „blubbernden“ Stellen ins Wasser. Keine zehn Minuten später zog ich tatsächlich eine 37 cm lange und fast zwei Pfund schwere Schleie heraus. Wahnsinn, was ein Glück. Ich war „blied as een Klütje“! Ein paar Minuten später hing noch ein wesentlich stärkerer Fisch an meine Rute, doch der zeriss mein Vorfach in wenigen Sekunden. Ich schätze es war ein Karpfen. Dann war es zu dunkel um weiter zu fischen und ich war richtig gespannt auf Samstag.

Schleie 37 cm und 950 gr
Schleie 37 cm und 950 gr

Samstag saß ich punkt 12:00 Uhr mittags am Ihlowerfehnkanal und war frohen Mutes, dass heute einiges gehen würde. Leider war es seit Donnerstag wesentlich kälter geworden und anhaltender Regen und kräftigerer Wind machten es kaum möglich irgendwelche Grundaktivitäten von Fischen zu deuten. Meine Moral wurde durch Willow gestärkt, der nach seiner Arbeit gegen 15:00 Uhr dazu kam. Auf Made und Mais ging bis zum Schluss nichts. Nur an den Würmern haben sich Fische zu schaffen gemacht. Während Willow um 19:00 Uhr ein Rotauge und den ersten Barsch des Jahres vorweisen konnte, blieb ich Schneider. So ist das nun mal ab und zu…sieben Stunde Regen und Kälte getrotzt und trotz einiger Taktikänderungen nichts gefangen.

ihlowerfehnkanal210315

Nächstes mal kann es nur besser werden!

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s